EU: Importzölle für Getreide wieder gesenkt

Einfuhrzoll für Mais beträgt nur noch 0,26 Euro/t

Brüssel, 26. August 2020 (aiz.info). - Der von der EU-Kommission festgesetzte Einfuhrzoll von 5,48 Euro/t für Mais, Roggen und Sorghum ist nach nur über einer Woche schon wieder Geschichte. Seit dem heutigen Mittwoch müssen die Importeure von Mais, Roggen und Sorghum wegen ansteigender Frachtkosten und Getreidepreise auf dem Weltmarkt nur noch einen Zoll von 0,26 Euro/t entrichten. Die entsprechende Durchführungsverordnung wurde im EU-Amtsblatt L277 vom 26. August veröffentlicht. Am 12. August hatte die EU-Kommission einen Zoll von 5,48 Euro/t festgesetzt, um den EU-Getreidemarkt vor billigeren Maiseinfuhren vom Weltmarkt zu schützen. Die Festsetzung von Einfuhrzöllen ist eine Rechenaufgabe auf Grundlage von Börsennotierungen an US-Börsen und den transatlantischen Frachten. Die EU-Kommission muss handeln, wenn die Abweichung über zehn Arbeitstage hinweg mehr als 5 Euro/t beträgt. (Schluss) mö
Bereitgestellt vom AIZ