EU setzt Zoll für Mais-, Sorghum- und Roggeneinfuhren auf null

Wert in kurzen Abständen aktualisiert

Brüssel, 27. August 2020 (aiz.info). - Erst gestern, Mittwoch, hatte die EU-Kommission den Einfuhrzoll für Mais, Roggen und Sorghum wegen ansteigender Frachtkosten und Getreidepreise auf dem Weltmarkt auf 0,26 Euro/t gesenkt, um diesen einen Tag später ganz auszusetzen. Seit 27. August muss somit für Importe von Mais, Sorghum und Roggen aus Drittländern kein Einfuhrzoll mehr entrichten werden, wie im Amtsblatt der EU veröffentlicht wurde. Der Wert ergibt sich gemäß der EU-Verordnung 642/2010 aus der Differenz zwischen dem EU-Referenzpreis und der US-Maisnotierung, die als Maßstab für das Weltmarktpreisniveau gilt. Dieser Zolltarif wurde in den vergangenen Monaten laufend aktualisiert. (Schluss)
Bereitgestellt vom AIZ