Mai-WASDE-Bericht: Mais- und Ölsaatenendlager 2018/19 deutlich angehoben

2019/20 Bestandsaufbau bei Weizen und Getreide insgesamt
Das US-Landwirtschaftsministerium USDA veröffentlichte am 10. Mai seinen WASDE-Bericht zu den globalen Getreide-Versorgungsbilanzen. Der Report enthält die erste Schätzung für das kommende Wirtschaftsjahr 2019/20 und erstmalig Daten für die Welt ohne China.
Der Mai-WASDE-Bericht hebt gegenüber dem Vormonat die globalen Endlagerprognosen für Mais und Ölsaaten im auslaufenden Wirtschaftsjahr 2018/19 an. In der ersten Prognose 2019/20 sagt der Report eine deutliche Erholung der globalen Weizenproduktion voraus. Zwar soll auch der Verbrauch wachsen, doch steht unter dem Strich ein Bestandsaufbau um 18 Mio. t. Die Ratio von stock to use wird noch schwerer und wächst auf 38,58% an. Erstmalig rechnet das USDA auch Bilanzen ohne China. Dabei fällt der Zuwachs der Weizenendlager 2019/20 nur mit 11,8 Mio. t aus.

Den größten Sprung in der Weizenerzeugung soll die EU machen und Russland führend im Export bleiben. Die Ausfuhren der USA werden im Minus geschätzt und die Lager dürften weiter anschwellen.

Starke Zunahmen setzt das USDA bei der Maisproduktion 2019/20 an. Mit den höher geschätzten Anfangsbeständen und einem Konsumzuwachs errechnet der WASDE-Report einen weltweiten Bestandsabbau um 11,2 Mio. t. Dieser gehe allerdings vorrangig auf das Konto Chinas, sodass im Rest der Welt die Maislager um 6,8 Mio. t zunehmen und den höchsten Wert seit 2006/07 erreichen sollen.

An Ölsaaten dürfte die Welt 2019/20 etwas weniger als in der aktuellen Saison hervorbringen, das Angebot vergrößern aber die nach oben revidierten Überlager aus 2018/19. Schlussendlich resultiert mit weiter wachsender Nachfrage ein minimaler Bestandsabbau.

WASDE: USDA-Prognose zu Welt-Versorgungsbilanzen - Mai 2019

2017/18 2018/19
Schätzung
Veränderung 18/19
zu Vorbericht
2019/20
1. Schätzung
Weizen
Ernte 762,24 731,55 -1,32 777,49
Angebot 1024,32 1012,86 -1,90 1052,47
Verbrauch 743,02 737,87 -1,28 759,46
Endbestand 281,31 274,98 -0,17 293,01
Bestandsänderung
zu Vorjahr
+19,23 -6,33/b> +0,05 +18,03
Ratio stock/use 37,86% 37,27% +0,04 38,58%
Mais
Ernte 1077,95 1119,00 +11,62 1133,78
Angebot 1429,41 1458,28 +10,49 1459,72
Verbrauch 1090,13 1132,34 -1,43 1145,01
Endbestand 339,28 325,94 +11,93 314,71
Bestandsänderung
zu Vorjahr
-12,18 -13,34 -13,06 -11,23
Ratio stock/use 31,12% 28,78% +1,08% 27,49%
Getreide gesamt
Ernte 2615,22 2623,97 +12,55 2701,59
Angebot 3413,47 3435,71 +9,90 3498,20
Verbrauch 2601,73 2639,09 +1,54 2689,35
Endbestand 811,74 796,61 +8,35 808,85
Bestandsänderung
zu Vorjahr
+13,49 -15,13 -11,00 +12,24
Ratio stock/use 31,20% 30,19% +0,30% 30,08%
Ölsaaten
Ernte 580,49 600,98 +5,99 598,03
Angebot 690,34 716,72 +6,36 728,66
Verbrauch 484,60 493,68 -1,37 503,09
Endbestand 115,75 130,64 +7,41 130,42
Bestandsänderung
zu Vorjahr
+5,90 +14,89 +7,03/b> -0,22
Quelle: WASDE-Bericht des USDA, 10. Mai 2019, eigene Berechnungen, Angaben in Mio. t. Anmerkungen: Getreide enthält Weizen, alle Futtergetreide inklusive Mais und Reis. Verschrotung, Vermahlung und pflanzliche Ölproduktion sind beim Verbrauch von Ölsaaten in Abzug gebracht. Verbrauch und Endbestand betreffen nur Ölsaaten. Nächster WASDE-Bericht: 11. Juni 2019