Russland kann heuer über 125 Mio. t Getreide ernten

Schätzung liegt rund 10% über dem Vorjahr

Moskau, 30. April 2019 (aiz.info). - In Russland dürften 2019 laut einer neuen Prognose von Marktexperten des staatlichen Agrartransportunternehmens RusAgroTrans rund 125,5 Mio. t Getreide erzeugt werden und damit um 12,3 Mio. t mehr als im vergangenen Jahr. Dabei wurde die bisherige Ernteerwartung um weitere 1,6 Mio. t angehoben, erklärte ein Sprecher von RusAgroTrans Ende voriger Woche vor Journalisten in Moskau. Die möglichen Getreideexporte 2019/20 schätzte er auf gut 48 Mio. t gegenüber voraussichtlich knapp 43,9 Mio. t im laufenden Wirtschaftsjahr.

Unter anderem wurde die Ernteprognose für Weizen auf landesweit zirka 80,4 Mio. t sowie die für Gerste auf 19,4 Mio. t erhöht, während jene für Körnermais bei 12,2 Mio. t blieb. Der Experte begründete die Korrekturen mit geringeren Auswinterungsverlusten vor allem im Süden, aber auch im Zentrum des europäischen Teils des Landes. Im Gegensatz dazu sei im ebenfalls wichtigen Wolgagebiet aufgrund fehlender Niederschläge mit einer kleineren Ernte zu rechnen als bislang erwartet. (Schluss) pom

Bereitgestellt vom AIZ