Ukraine: Aussichten für die Getreideernte 2020 haben sich verbessert

Experten heben nach Niederschlägen Prognosen an

Kiew, 2. Juni 2020 (aiz.info). - Die Ukrainische Getreide-Assoziation (UGA) hat neulich ihre Ernteprognosen für alle wichtigen Getreidearten angehoben. Die Korrekturen sind nach den ausreichenden Niederschlägen im Mai vorgenommen worden, teilte die Branchenorganisation Ende vergangener Woche mit. Nun wird die zu erwartende Produktion von Weizen auf 26,8 Mio. t geschätzt, was nach dem Vorjahresrekord von rund 28,2 Mio. t das zweitgrößte Ergebnis sein dürfte. Laut UGA könnte das Land 2020/21 rund 18 Mio. t Weizen an den Außenmärkten absetzen gegenüber voraussichtlich 20,5 Mio. t in der Saison davor. Auch bei Gerste sei trotz verbesserter Witterungsbedingungen mit einem Rückgang der Produktion von etwa 9 Mio. t auf 7,6 Mio. t und der Ausfuhren von 4,6 Mio. t auf 4 Mio. t zu rechnen. Bei Körnermais dagegen dürfte heuer mit gut 37,3 Mio. t der bisherige, im vergangenen Jahr erreichte Höchststand um 2,1 Mio. t übertroffen werden. Das sei auch auf eine deutliche Ausweitung der Anbaufläche bei dieser Kultur zurückzuführen. Deren Exporte könnten um 1 Mio. t auf 30 Mio. t ausgebaut werden. (Schluss) pom
Bereitgestellt vom AIZ